Intim

Behandlungen im Intimbereich

Kleine Korrekturen im Intimbereich sind längst kein Tabuthema mehr. Durch den unkomplizierteren Umgang mit Sexualität und die heute übliche Intimrasur möchten viele Frauen auch im Intimbereich schöner aussehen. Zu große innere oder zu dünne und zu kleine äußere Schamlippen sind die häufigsten Probleme. Manchmal bestehen Asymmetrien oder entwicklungsbedinge Unterschiede.
Auch funktionelle Beeinträchtigungen beim Geschlechtsverkehr, wie z. B. zu große Schamlippen, oder geringes sexuelles Empfinden, oder Missempfindungen z B nach einer Geburt, lassen sich oft schon durch kleine Eingriffe gut behandeln.
 

Intimbereich Eingriffe:

 

Innere (kleinere) Schamlippen

Diese sind oft zu groß, und werden optisch von den äußeren großen Schamlippen nicht ausreichend bedeckt. Die äußeren Schamlippen bedecken die kleinen inneren Schamlippen, sodass diese im Idealfall bei geschlossenen Beinen nicht hervorlugen.
Oft stören zu große innere Schamlippen auch beim Geschlechtsverkehr oder manchen Sportarten, wie Radfahren oder Reiten. Die Körperhygiene ist manchmal schwieriger, es reibt und juckt. Auch wenn enge sportliche Bekleidung oder Slips getragen werden, sieht man zu großen inneren Schamlippen störend durch.

Wie wird operiert:
Eine Korrektur erfordert viel Erfahrung und genaue Kenntnisse der Anatomie und der Funktion der kleinen Schamlippen als Schutz f den Scheideneingang. Nach der Operation dürfen Narben nicht bei Geschlechtsverkehr stören, und die Scheide muss von den Schamlippen weiterhin vor dem Eindringen von Keimen geschützt bleiben. Auf den Schutz der empfindlichen Klitoris muss bei der Operation besonders geachtet werden
Eine Korrektur der kleinen Schamlippen ist meistens ein kleinerer Eingriff, der in örtlicher Betäubung ambulant durchgeführt werden kann. Bei Wunsch ist auch ein kurzer Dämmerschlaf möglich.

Nach der Operation:
Sie sollten zwei Wochen auf Geschlechtsverkehr oder Sport verzichten. Duschen und Körperhygiene sind sofort möglich, ein Vollbad erst nach vollständiger Abheilung der Wunde.

 

Äußere (große) Schamlippen

Bei sehr schlanken Frauen oder auch wenn wir älter werden verlieren die äußeren (großen) Schamlippen an Volumen. Leere Hautfalten sehen dann nicht so schön aus. Oft bedecken sie dann nicht mehr die kleinen Schamlippen und der Intimbereich wirkt irgendwie ausgezehrt. Die äußeren Schamlippen sollten ein gutes Volumen haben und weich und prall sein und bei geschlossenen Beinen die inneren Schamlippen bedecken. Funktionell unterstützen sie den Schutz der Scheide vor dem Eindringen vor Keimen.

Wie wird operiert:
Ein Aufpolstern der äußeren Schamlippen ist entweder mit Hyaluronsäure oder mit Eigenfett möglich.

Hyaluronsäure: Diese wird nach dem Auftragen einer anästhesierenden Creme an geeigneter Stelle injiziert. Diese Korrektur hält bis zu einem Jahr an und muss wiederholt werden, da Hyaluronsäure vom Körper mit der Zeit resorbiert, d.h. abgebaut wird. Die Behandlung erfolgt ambulant.

Nach dem Eingriff:
Sie sollten für einige wenige Tage auf den Geschlechtsverkehr verzichten Körperhygiene ist normal sofort wieder möglich.

Eine dauerhafte Korrektur der äußeren Schamlippen ist mit Eigenfett möglich. Bei einer Eigenfettübertragung wird von einer geeigneten Stelle am Körper etwas Fett mit feinen Kanülen schonend entnommen, speziell aufbereitet und sofort in die großen Schamlippen transferiert. Dieses Ergebnis ist dauerhaft, da es sich um eine echte Fetttransplantation handelt. Der Eingriff ist in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf ambulant möglich.

Nach der Operation:
Sie sollten für einige Tage auf den Geschlechtsverkehr verzichten. Beim Eigenfetttransfer sollte Sport für ca. vier Wochen pausiert werden. Duschen ist sofort wieder erlaubt, mit einem Vollbad sollte bis zur vollständigen Abheilung der kleinen Öffnungen an der Stelle, wo Fett abgesaugt wurde, gewartet werden.

 

Schamhügelkorrektur

Der Schamhügel („mons pubis“, Venushügel) ist manchmal überproportional groß und verdeckt das Genital. Auch ist ein Absinken und Schlaffer-werden des Schamhügels unschön. Der Schamhügel verändert sich auch bei Gewichtsschwankungen oder durch den Alterungsprozess. Auch nach Gewichtsabnahme kann ein verbliebenes „Zuviel“ am Schamhügel unästhetisch und störend sein. Mit einem kleinen Eingriff lässt sich eine Korrektur durchführen. Entweder ist eine schonende Absaugung mit Mikrokanülen zielführend, oder es wird der Eingriff mit einer Mini-Abdominoplastik also einer kleinen Bauchdeckenstraffung kombiniert. Im Rahmen einer großen Bauchdeckenstraffung kann auch natürlich auch eine Schamhügelkorrektur durchgeführt werden. relativ einfachen Behandlung, die in der Regel ambulant erfolgt, kann eine Schamhügelkorrektur durchgeführt werden. Der Eingriff erfolgt ambulant und in der Regel in örtlicher Betäubung, evtl im Dämmerschlaf.

 

„G-Punkt“- Verstärkung mit Hyaluronsäure

Bei manchen Frauen ist das Lustempfinden beeinträchtigt oder nimmt mit den Jahren ab, da das Bindegewebes im Intimbereich weicher oder laxer wird. Eine Unterspritzung des anatomischen Bereichs, der allgemein als G-Punkt bezeichnet wird, mit Hyaluronsäure kann die Empfindsamkeit und das Lustempfinden unkompliziert steigern. Dabei wird in örtlicher Betäubung vorsichtig Hyaluronsäure an den anatomisch entscheidenden Stellen eingebracht. Am Folgetag kann man bereits wieder Sex haben.