Brustvergrößerung

Brustvergrößerung

Eine schöne, volle Brust für jede Frau ganz wesentlich, um sich schön und weiblich zu fühlen. Eine Brustvergrößerung ist daher der Wunsch sehr vieler Frauen und einer der am häufigsten durchgeführte Eingriffe in der plastischen Chirurgie. Entweder ist die Brust zu klein gewachsen, oder nach der Geburt eines Kindes und dem Stillen ist viel an Volumen verloren gegangen. Auch eine starke Gewichtsabnahme kann dazu führen, dass die Brust als zu klein empfunden wird.

Eine Brustvergrößerung macht man frühestens bei voll entwickelter Brust und nach abgeschlossener Pubertät ab dem vollendeten 18. Lebensjahr.

Im Wesentlichen gibt es zwei Möglichkeiten, die Brust zu vergrößern, mittels Silikonimplantaten oder mit Eigenfetttransfer (Lipotransfer)

Silikonimplantate

Modernste Implantate sind hoch entwickelt und fühlen sich sehr natürlich an. Es gibt sehr viele unterschiedliche Formen und es braucht viel Erfahrung und ausreichend Zeit in der Vorbereitungsphase und im Gespräch, um für Sie das richtige Implantat zu wählen um für das gewünschte Ergebnis der Brustvergrößerung zu erreichen. Ich verwende nur hochwertigste Implantate, die sehr lange am Markt erprobt sind. Diese müssen auch nicht nach ein paar Jahren routinemäßig ausgetauscht werden.

Es gibt runde und tropfenförmige Implantate. Je nach gewünschtem Ergebnis wird das entsprechende Implantat gewählt.

Wie wird operiert:
Die Operation erfolgt im Dämmerschlaf und ist in den meisten Fällen ambulant möglich. In einzelnen Fällen ist eine Vollnarkose und eine Übernachtung im Krankenhaus erforderlich. Man muss für das Einführen des Implantates einen kleinen Schnitt machen. Dieser kann entweder unter der Brust, in der Achsel oder am Rand des Warzenhofes liegen.

Nach der Operation:
Für 4 Wochen muss ein stabilisierender Form BH getragen werden. Sport, größere Anstrengungen und Saune sollte für 4 Wochen vermieden werden. Sex ist sofort wieder erlaubt. Duschen können Sie mit einem Duschpflaster sofort wieder, ein Vollbad ist erst nach abgeschlossener Wundheilung, also nach ca. 10 Tagen, erlaubt.
Sie erhalten einen Implantatpaß, den Sie gut aufbewahre sollten.

 

Eigenfetttransfer

Mittels Transfer von Eigenfett (Lipotransfer) kann eine moderate Brustvergrößerung erreicht werden. Es wird vom Po, Bauch oder Oberschenkel, bzw. Knie sehr schonend Fett entnommen, in einem speziellen Verfahren unmittelbar aufbereitet und in der gleichen operativen Sitzung in die Brust eingeführt. Beim Lipotransfer wächst der überwiegende Teil des transferierten Fettes ein, der Rest wird vom Körper problemlos abgebaut. Ein endgültiges Ergebnis ist nach ca 4-8 Wochen zu sehen. Der Eingriff kann mehrmals wiederholt werden, falls eine größere Brust gewünscht ist. Letztendlich kann eine Vergrößerung um bis zu einer Körbchengröße erreicht werden. Der Vorteil der Methode liegt darin, dass keine Implantate verwendet werden müssen. Bei Gewichtsveränderungen wächst die Brust auf natürlich Art mit, oder nimmt ab. Problemzonen wie Reiterhosen an Oberschenkeln oder ein Bäuchlein lassen sich dabei im Rahmen der Eigenfettgewinnung gleichzeitig bei der Fettabsaugung auch gut behandeln

Wie wird operiert:
Die Operation erfolgt im Dämmerschlaf und ambulant. Nach dem Eigenfetttransfer ist das Tragen einer Kompressionswäsche für den abgesaugten Bereich unter Umständen erforderlich. Im Brustbereich sollte anfangs lediglich ein locker sitzender BH getragen werden.

In Verbindung mit einer Vergrößerung der Brust kann es erforderlich sein, auch eine Formveränderung oder Straffung der Brust durchzuführen, um ein optimales Ergebnis zu erreichen.